Kompo7

Kompetenzen entdecken und fördern

An zweieinhalb Tagen erforschen Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen ihre personalen, methodischen und sozialen Kompetenzen nach dem Verfahren von KomPo7 des Bildungswerks der Hessischen Wirtschaft e.V.

Ein Team aus ausgebildeteten Lehrerinnen und Lehrern der Schule, unterstützt von pädagogischen Mitarbeiterinnen des Bildungswerkes der Hessischen Wirtschaft führt während des Verfahrens mehrere handlungs- und erlebnisorientierte Gruppenaufgaben durch und dokumentiert die beobachtbaren Kompetenzen jedes einzelnen.

Angewendet wird unter anderem ein Beobachtungsverfahren, wie es auch bei Assessment-Centern eingesetzt wird.

Kompetenzprofil

Am Ende des Kompetenzfeststellungsverfahrens wird von jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer ein individuelles Kompetenzprofil erstellt, dass auf der Selbsteinschätzung der Schülerin, des Schülers und der Fremdeinschätzung der Beobachter basiert.

Das Profil beinhaltet neben

  • der methodischen Kompetenz (Arbeitsverhalten),
  • die personale Kompetenz (Lernverhalten)
  • und die soziale Kompetenz (Sozialverhalten) des Probanden.

Im Anschluss daran erfolgen Gespräche mit den Schülerinnen und Schülern und deren Eltern, um sich mit diesen über die Ergebnisse der Kompetenzermittlung auszutauschen. Darauf aufbauend wird eine individuelle Förderung erarbeitet, welche in den folgenden Monaten innerhalb verschiedener Unterrichtsbereiche umgesetzt werden wird.

Berufswahlpass

Insgesamt soll eine frühzeitige Föderung und umfassende Berufsorientierung an allgemeinbildenden Schulen dazu dienen, den Einstieg in die Ausbildungsberufe zu erleichtern. Im Berufswahlpass werden später die festgestellten Befähigungen transparent und aussagekräftig dokumentiert.

Job-Interview

Im Rahmen des Kompetenzfeststellungsverfahren werden auch Job-Interviews durchgeführt. Durch vorbereitete Fragen können die Schülerinnen und Schüler bei den Interviewpartner einen tiefen Einblick in die Berufe erhalten.

Hierzu lädt die Schule Interviewpartner aus den verschiedenen heimischen Unternehmen, gerne auch aus dem familiären Umfeld ihrer Schülerinnen und Schüler, ein.

Kompetenzfeststellungsverfahren und die daran anschließende Berufsorientierung in überbetrieblichen außerschulischen Bildungsstätten (Lehrbauhof Lauterbach und BZL Lauterbach) sind feste Bestandteile des schulischen Berufsorientierungskonzeptes.

Ausführliche Informationen zu Kompetenzfeststellungsverfahren erhalten Sie auf der Internetseite KomPo7.