Folgende Hinweise sind vor jedem Unterrichtsbeginn in der 1. Stunde den Schülerinnen und Schülern in Erinnerung zu rufen.

 

Klassengrößen

Die Schule an der Wascherde hält sich an die Vorgaben der Regierung (nicht mehr als 15 Schülerinnen und Schüler pro Kurs/Klasse).

Die zwei Hauptschulklassen der 9. Jgst. und die zwei Realschulklassen der 10. Jgst. werden aufgeteilt, sodass acht Klassen entstehen:

  • 9cH-1, 9cH-2, 9dH-1, 9dH-2
  • 10aR-1, 10aR-2, 10bR-1, 10bR-2

 

Hygienemaßnahme: Raumplanung und Raumnutzung (siehe Plan)

Die beiden Jahrgangsstufen werden getrennt auf zwei Ebenen unterrichtet, die auch jeweils durch unterschiedliche Treppenaufgänge zu erreichen sind:

  • Jgst. 9H: Erster Stock mit vorderem Treppenaufgang
  • Jgst. 10R: Zweiter Stock mit hinterem Treppenaufgang

Vor Schulbeginn sammeln sich die Schülerinnen und Schüler auf dem großen vorderen Schulhof und haben den Mindestabstand einzuhalten. Es ist für ein geordnetes Betreten des Schulgebäudes zu sorgen und der Mindestabstand ist einzuhalten. Die Fachlehrer beaufsichtigen dies.

Die Räume sind bereit so eingerichtet und eingeteilt, dass der Mindestabstand von 1,50m eingehalten wird. Zwischen belegten Räumen befindet sich des Weiteren immer ein leerer, unbelegter Raum.

Sowohl in den Pausen als auch zwischendurch werden die Räume regelmäßig gelüftet.

Es findet kein Raumwechsel statt.

 

Hygienemaßnahme: Mundschutz

Der Vogelsbergkreis wird den Schülerinnen und Schülern Masken bereitstellen.

Wir bitten jedoch darum zur Sicherheit trotzdem noch einen eigenen Mundschutz (sei es eine Maske oder ein provisorischer Mundschutz wie Schals oder Tücher) mitzubringen.

Bisher gilt die Maskenpflicht im Allgemeinen nur bei der Nutzung des ÖPNV’s – also die Schulbeförderung - sowie für das Betreten von Geschäften, Bankfilialen usw. Für Schulen gilt diese zwar momentan nicht.

Die eingesetzten Lehrkräfte werden jedoch darauf achten, dass in den Zeiten, in denen der Mindestabstand von 1,50m schwer ist zu kontrollieren und einzuhalten (z.B. Pausenzeiten), auf jeden Fall ein Mundschutz von allen anwesenden Personen getragen wird. Die Regelung während der Unterrichtszeit wird, sofern nicht anderes von Seiten der Regierung verordnet, von den eingesetzten Lehrkräften bekannt gegeben.

Wiederverwendbare Mundschutzvorrichtungen wie Schals oder ähnliches sollten nach jedem Schultag und vor jedem erneuten Tragen mit kochendem Wasser und Waschmittel gewaschen oder durch anderes Erhitzen (Backofen oder Mikrowelle) desinfiziert werden.

Niesen und Husten soll in die Armbeuge geschehen und im weitmöglichsten Abstand zu anderen Personen.

 

Hygienemaßnahme: Händereinigung

Nach jedem Pausengang werden die Schülerinnen und Schüler angehalten unter Einhaltung des Mindestabstands die Hände gründlich zu waschen (20-30 Sekunden mit Waschmittel).

Die Papierhandtücher in den Toiletten sind in die bereitgestellten Mülleimer zu entsorgen. Sollten diese gefüllt sein, ist der Hausmeister oder die Verwaltung zu informieren.

Mit den Händen sollte man sich nicht im Gesicht berühren.

Zur Begrüßung darf sich nicht berührt werden (z.B. durch umarmen, Hände reichen oder küssen).

 

Hygienemaßnahme: Verpflegung

Die Mensa ist in den kommenden Wochen geschlossen. Die Schülerinnen und Schüler sind dazu angehalten, sich selbst von zuhause aus Essen und Trinken mitzunehmen.

Dieses darf nicht untereinander geteilt werden und darf nicht offen oder unverpackt herumliegen.

Nach dem Öffnen sollte es umgehend verzehrt werden.

 

Hygienemaßnahme: Gebäudereinigung

Der Vogelsbergkreis trägt dafür Sorge, dass während des Schulbetriebs des Präsenzunterrichts eine Reinigungskraft viel benutze Oberflächen (wie z.B. Türgriffe) desinfiziert und reinigt.

 

Sicherheitsmaßnahme: Krankheitssymptome

Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) sollte man auf jeden Fall zu Hause bleiben. Ein Arzt ist vorerst telefonisch zu benachrichtigen.

Es gilt dann der Nachweis durch eine ärztliche Bescheinigung, falls vom Unterricht ferngeblieben werden soll.

 

Präsenzunterricht

Die Schülerinnen und Schüler erhalten den vorgegebenen Unterrichtsumfang von 20 bis 23 Stunden (Mo, Di, Do, Fr; siehe Stundenplan). Mittwochs ist Hausaufgabentag.

Der Schwerpunkt liegt im Präsenzunterricht auf der Vorbereitung für die Abschlussprüfungen.

Im Unterricht konnten Fachlehrkräfte eingesetzt werden.

Für die Abschlussklassen findet über den Präsenzunterricht hinaus kein Homeschooling statt.

Unterrichtsbeginn ist wie gehabt um 7:55 Uhr und endet entweder um 12:20 Uhr (5. Stunde) oder um 13:10 Uhr (6.Stunde) je nach Stundenplan.

Die Schülerinnen und Schüler werden gebeten, neben dem regulären Unterrichtsmaterial der Hauptfächer auch die Materialien zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen (z.B. Starkhefte) stets mitzuführen.

Der Unterricht wird hauptsächlich frontal und ggf. mit Einzelarbeitsphasen durchgeführt, d.h. ohne Partner- oder Gruppenarbeitsphasen.

Vor Beginn des Unterrichts (Anfang der 1. Stunde) ist auf die Hygienemaßnahmen und die Abstandsregelung hinzuweisen.

Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen werden nach Beendigung des Haupttermins der Abschlussprüfungen am 29. Mai 2020 vom Unterricht freigestellt.

 

Pausenregelung

Die Pausenregelung wird flexibel, in Absprache „individuell“ und gestaffelt, d.h. zeitlich versetzt innerhalb der neu entstandenen acht Klassen geregelt.

Sofern es das Wetter zulässt, sollen die Pausen im Freien verbracht werden.

Die Wegeführung (siehe Plan) ist zu beachten.

 

Abschlussprüfungen:

Montag, 25.05.2020

Hauptschule: Mathematik

Realschule: Deutsch

 

Mittwoch, 27.05.2020

Hauptschule: Deutsch

Realschule: Englisch

 

Freitag, 29.05.2020

Hauptschule: Englisch

Realschule: Mathematik

 

Nachschreibetermine sind in der gleichen Fachabfolge innerhalb der Schulzweige vom 08. bis zum 10. Juni.

 

Zugang zur Verwaltung

Die Abstandsmarkierungen (siehe Mindestabstand von 1,50m) sind einzuhalten.

Das Betreten ist nur einzeln und nach Aufforderung gestattet, außer es handelt sich um einen sehr dringenden Notfall.

 

Raumplan und Wegeführung

SaW Raumplan und Wegeführung Corona 1754x1239

 

Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe von Schülerinnen und Schülern oder Personen aus deren Haushalt

Eine Schulbefreiung kann nur anhand einer ärztlichen Bescheinigung erteilt werden.

 

Anmerkung: Notbetreuung

Die Notbetreuung der Schülerinnen und Schüler mit Erziehungsberechtigten, die in systemrelevanten Berufen laut zweiter Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus (vom 13. März 2020) arbeiten, wird fortgesetzt.

 

i.A. J-CF